Herzlich willkommen!

 

Wir freuen uns, Sie auf unseren Internetseiten begrüßen zu können. 

Klempner, Gas- und Wasserinstallateure, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer sind unter dem Dach der Innung zusammengefasst. 

Unsere Fachbetriebe erfüllen vielfältige Aufgaben. Von der Planung eines Badezimmers im Privathaushalt, bis hin zum öffentlichen Schwimmbad. Kenntnisse über Baustatik, Elektro- und Regeltechnik sowie Korrosionsschutz gehören in diesen Berufen längst dazu. 

Energieberatung und Umweltschutz sind nicht nur Schlagworte für unsere Fachbetriebe, sondern gelebter Alltag.

Innungen Sanitär-Heizung-Klima sprechen eine Junggesellin und 42 Junggesellen frei

„Handwerker sind heute ständig am Lernen“

Biberach – Bei einer gemeinsamen Feierstunde haben die Innungen Sanitär-Heizung-Klima aus Biberach und Ravensburg 43 Anlagenmechaniker ins Berufsleben entlassen. Im Rief-Haus in Winterstettenstadt erhielten sie nach erfolgreicher Ausbildung ihre Gesellenbriefe aus der Hand des Prüfungsvorsitzenden Klaus Brenner. 

Der Ravensburger Obermeister Andreas Heimpel, Kreishandwerksmeister Franz Manz und Bernhard Meyer, Fachbereichsleiter Installations- und Metallbautechnik der Karl-Arnold-Schule, zeigten in ihren Grußworten die guten beruflichen Perspektiven für die Junghandwerker auf. Es gebe wenige Berufe, die so abwechslungsreich seien. Eigenständiges Arbeiten werde in diesem Tätigkeitsfeld groß geschrieben. Oft ginge es um individuelle Lösungen, die ein hohes Maß an Fachwissen, Flexibilität, Dynamik und Kundenorientierung erforderten. 

Das deutsche System der dualen Ausbildung ist die Erfolgsformel der deutschen Wirtschaft, waren sich alle einig. Die Vermittlung der Praxis in den Betrieben und parallel der Theorie in den Berufsschulen sei eine unschlagbare Vorbereitung auf die Realität in der Arbeitswelt. „Mit der Lossprechung sind Sie frei von den Lasten der Ausbildung, sind aber nun in der Verpflichtung, sich laufend weiterzubilden“, gab Franz Manz den Nachwuchskräften mit auf den Weg. 

„Handwerker sind ständig am Lernen, heute mehr denn je“ schloss sich der Prüfungsvorsitzende Klaus Brenner in seinem Schlusswort an. „Aus- und Weiterbildung wird in den kommenden Jahren das ausschlaggebende Kriterium für den Unternehmenserfolg im Zukunftsfeld Energie- und Gebäudetechnik sein“, meinte er weiter. Daher setzen die Betriebe, die Innung und die Berufsorganisation auf ein hohes Ausbildungsengagement und eine Imagesteigerung, um im Wettbewerb um geeigneten Nachwuchs punkten zu können. 

Einen Preis für sehr gute Leistungen erhielt Fabian Hieber (Ausbildungsbetrieb Müller, Memmingen). Belobigungen gingen an Mario Beer (Schädler, Ravensburg), Tobias Jehle (Müller, Memmingen), Luisa Lemmle (Lemmle, Ingoldingen), Jakob Pez (Lohr, Ravensburg), Simon Spät (Wäschle, Weingarten). Zusätzlich wurden Mario Beer, Luisa Lemmle und Felix Rieger (Eberle & Hepp, Biberach) jeweils mit einem Geldpreis der Innungen Biberach und Ravensburg ausgezeichnet. 

Die weiteren Anlagenmechaniker-Gesellen aus dem Kreis Biberach:

Dominik Beller (Ausbildungsbetrieb Münch, Eberhardzell), Deniz Dogrusöz und Jochen Fischer (Wolfmaier, Baustetten), Andreas Dubrovski (Reck, Ertingen), Andreas Kollinger (Lutz, Biberach), Lena Kundrus, Julian Maurer, Sandro Mazzochelli und Karsten Winter (Prestle, Biberach), Mergim Makolli (Höflmeir, Berkheim), Nico Manske (Brenner, Biberach), Manuel Marquart (Marquart, Uttenweiler), Christian Rosner (Höninger, Ertingen), Andrej Rybalko (Schmid, Unlingen), Georg Schlink (Schlecht, Laupheim), Sebastian Schmidt (Stumpf & Müller, Biberach), Philipp Schrade (Lachmair, Ummendorf), Lirim Shala (E.G.W., Biberach), Arlind Zenunaj (Schnitzer, Biberach), Nico Ziegler (BADtraum, Mittelbiberach)

 

Aktuelles

Deutschland steht in Sachen Klimaschutz vor einem gewaltigen Kraftakt und gleichzeitig vor einer historischen Chance: Um die Klimaschutzziele bis 2045 zu erreichen, sind Mehrinvestitionen in Billionenhöhe erforderlich. Das geht aus der gemeinsamen Studie „Klimapfade 2.0“ des…

Weiterlesen

Heizungen kommt bei der Umsetzung der Energie- und Klimaziele besondere Bedeutung zu. Rund 35 Prozent aller Energie wird in Deutschland im Gebäudebereich verbraucht – der größte Anteil davon bei der Beheizung. Je nach Effizienz des Heizkessels können die Geräte einen besonders…

Weiterlesen

Verbrauchern droht eine teure Heizsaison, die Gas- und Ölpreise steigen. Ursachen sind unter anderem die jährlich steigenden CO2-Preise, wie sie von der Bundesregierung vor zwei Jahren gesetzlich verankert wurden.

Immer mehr Eigenheimbesitzer nehmen Heizkostensteigerungen zum…

Weiterlesen

Ein nachhaltig gestaltetes Badezimmer ist viel mehr als kurzfristige Mode. Während der blaue Planet gute „Green-News“ immer dankend entgegennimmt, genießt der Mensch selbst den darin gebotenen Komfort ungleich besser und das dauerhaft. Das mag nicht die Welt retten, ist jedoch…

Weiterlesen

KfW-Effizienzhäuser, Niedrigenergiehäuser, Passivhäuser und energetisch sanierte Bestandsimmobilien stehen hoch im Kurs. Dies liegt besonders an dem deutlich geringeren Heizwärmebedarf: Ein Haus aus den 1980er Jahren verbraucht rund 150 bis 200 kWh pro Quadratmeter im Jahr – bei…

Weiterlesen

Die Heizsaison hat begonnen und mit ihr in vielen Gebäuden die Saison der trockenen Raumluft. Das liegt daran, dass an kalten Tagen die Außenluft eine geringe absolute Luftfeuchtigkeit hat. Kommt die Luft ins Gebäude und wird dort erwärmt, sinkt die relative Luftfeuchte – häufig…

Weiterlesen